Genel

das erste mal …

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

das erste mal …Damals war ich 14, ich entwickelte mich langsam vom Mädchen zur Frau. Meine Brüste wuchsen langsam und ich hatte kleine feste Teenietittchen und ein paar Haare zwischen den Beinen. Gerade mal das man erkenne konnte das sich da ein Busch entwickelt. Meine Möse lag noch ganz frei und nur oberhalb meiner Ritze spross das Haar.Meine Eltern warnen arbeiten und ich hatte heute Schulfrei, wegen Lehrerkonferenz.Ich stand um 8:30 Uhr auf, ging unter die Dusche und wie das jetzt seid ca. 2 Wochen so war, fingerte mich während das warme Wasser auf meine Haut prasselte. Ich hatte vor einigen Wochen meine Sexualität entdeckt und ich fand es schön an mir selbst herumzuspielen. Ich schloss dabei immer die Augen und stellt mir vor das ich Papas Stab in meine Möse geschoben bekomme. Wir sind keine Fkkler aber wir schämen uns auch nicht voreinander, so kommt es schon mal vor das man einander nackt im Bad sieht und ich finde Papas Schwanz klasse. Ich habe zwar noch nie einen anderen in echt gesehen, aber der gefällt mir. So träume ich immer davon mal von Papa gefickt zu werden.Nach dem duschen und meinem ersten Orgasmus an diesem Tag frühstückte ich und Bello, unser Münsterländer Rüde, saß bei mir in der Küche.Danach ging ich mit Bello raus, einmal durch die Wiesen und den Wald und dann wieder heim.Irgendwie ist man, wenn man erwachsen wird immer wieder mal geil. Ich setzte mich in mein Zimmer und surfte im Internet. Unterwäsche, Strümpfe, Hygieneartikel. Da sah ich auf einmal Dildos und schaute mir diese an. Ich ging auf google und gab Dildo ein. Man was gab es da für Seiten. Ich schaute mir diese an und spürte wieder ein Kribbeln im Unterleib.Bello lag neben mir und leckte sich seinen Schwanz. Der lugte schon ziemlich weit raus und ich canlı bahis siteleri schaute Bello immer wieder zwischen die Beine. Bello stand auf, ich drehte meinen Schreibtischstuhl Richtung Hund und Bello stand vor mir und stieß mit der Nase an meinen leicht feuchten Slip.Es durchfuhr mich ein Schauer und ich setzte mich breitbeiniger auf den Stuhl. Bello begann an meinem Höschen zu riechen und leckte dann immer wieder über die feucht Stelle.Ich hob meinen Po an, zog mir mein Höschen aus und setzte mich wieder auf den Stuhl. Nun stand Bello mit hartem Schwanz vor mir und sah mich an. Ich lenkte seine Schnauze vor meine kleine Möse und befahl: Lecken Bello, lecken. Er sah mich groß an, verstand was ich wollte und leckte meine kleine Mädchenmöse. Ich war im siebten Himmel, man war das ein geiles Gefühl.Dann zog ich Bello hoch und sein Hundestab stand direkt vor meinem Loch. Ich war geil und rutschte etwas vor, platzierte den Stab vor mein Mädchenloch und zog Bello an mich heran. Sein Stab bohrte sich in mich hinein. Dieser heiße harte Stamm rammte sich in mein Mädchenloch.Bello begann sofort mit Fickbewegungen und ich genoß es jedesmal wenn er ganz in mich hineinstieß. Dann drückte Bello sich ganz in mich und ich spürte seinen Knoten der sich in mir immer weiter vergrößerte. Bello hielt inne und ich spürte den Hundesamen in mich hineinströhmen. Man war das schön.Bello war noch eine ganz Zeit in mir bevor er seinen Schwanz aus mich herauszog, sich in die Ecke legte und sich sauber leckte.Mir lief die Hundesahne aus der Möse und ich zog mir schnell wieder mein Höschen an.Dann ging ich auf die Toilette, wusch mich, zog mir einen neuen Slip an und war glücklich. Nun war ich keine Jungfrau mehr und Bello hat es getan. Es hat gar nicht bahis siteleri weh getan.Abends kamen meine Eltern wieder und es war ein ganz normaler Abend und am nächsten Tag war wieder Schule.Nach der Schule kam Bello gleich auf mich zu und ich ging wieder mit ihm auf mein Zimmer. Ich vergnügte mich wieder mit ihm, dieses mal in Hündchenstellung.Am Wochenende war ich mit Papa allein weil Mama ihre Eltern übers Wochenende besuchen wollte. Nun wollte ich es wissen wie es ist Papas Stab in mir zu haben.Es war Freitag Abend. Wir haben ein wenig Fern gesehen und sind dann ins Bett. Ich wartete eine halbe Stunde und ging dann zu Papa: du kann ich bei dir schlafen? Er sah mich an und sagte: sich doch, komm ins Bett.Ich kuschelte mich an ihn und legte meine Hand auf seinen Bauch. Er atmete ruhig und ich steichelte ihn wie unbeabsichtigt. Dann merkte ich wie sich sein Atem verschnellerte und ich rutschte langsam mit der Hand runter bis ich seinen schon steifen Penis spüren konnte der sich in seiner Schlafanzughose hoch aufgerichtet hatte.Ich schaute hoch und sah das Papa mit geschlossenen Augen da lag und tief ein und aus atmete. Ich ließ meine kleine Hand in seine Hose rutschen und umfasste seinen Stab. Ein Stöhnen war zu hören. Das darfst du nicht, du bist meine Tochter. Doch ich machte weiter, wichste langsam seinen Ständer und dann spürte ich seine Hände unter mein Oberteil und er begann meine werdenden Mädchenbrüste zu steicheln. Ich beugte mich zwischen seine Schenkel und nahm seinen Schwanz in den Mund, das hatte ich auf Fotos im Internet gesehen. Papa stöhnte laut. Er zog mir meine Schlafanzughose aus unter der ich nichts an hatte und begann meine Mädchenmöse zu lecken. Ey, das war noch besser als mit Bello.Ich leckt seine Eichel, canlı bahis ich stülpte meine Lippen über seinen heißen harten Stab und verwöhnte ihn mit einem TochterMundFick. Papa schoß mir seine ganze Ladung in den Mund und ich schluckte alles brav herunter.Papa leckte und fingerte mich so lange bis ich dachte schöner kann es nicht werden.Dann lagen wir neben einander und steichelten uns noch eine ganze Zeit. Dann schliefen wir ein.Am Morgen wachte ich auf weil ich etwas warmes zwischen meinen Beinen fühlte. Es war Papa, er hatte schon wieder einen Steifen und rieb ihn von hinten zwischen meinen Beinen, immer wieder über meine junge Möse.Meine Möse war schon wieder nass und ich drehte mich zu ihm um. Er sah mich an, ich war nackt und dann setzte ich mich auf seinen Bauch, sein Schwanz rieb zwischen meinen Arschbacken durch. Ich beugte mich vor und wir zwei küssten uns erst ganz sanft und dann immer leidenschaftlicher. Unsere Zunge tanzten in unseren Mündern. Dann richtete ich mich auf, nahm den Schwanz in die Hand und führte ihn vor mein Loch. Mein Papa sah mich groß an, ich lächelte und nickte.Dann ließ ich mich langsam auf seinem Stab nieder. Es war so schön, ich spürte wie mich der volle Stab ausfüllte, ich fühlte jeden Zentimeter meines Lustkanals und dann passierte es. Papas Schwanz war so lang das er meinen Muttermund berührte, es war wie ein elektrischer Schlag, aber im Guten, es war der Wahnsinn.Ich ritt meinen Vater bis er in mir kam und ich seinen Samen, der mich gezeugt hatte in mir hatte. Mein Vater hat es genossen meine kleinen Titten auf und ab wippen zu sehen, einfach geil. Er knetete sie während ich ihn ritt.Dann lag ich auf ihm, küsste seine Brust und sagte: da habe ich mir schon länger gewünscht.Er sah mich an und sagte: ich mir auch, seid dem du eine kleine Frau wirst und ich des öfteren dich nackt im Bad gesehen habe, da habe ich mir das auch gewünscht.Nun ficken Papa und ich immer wenn Mama nicht da ist, sonst gibts für Notfälle ja immer noch Bello.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

maltepe escort sivas escort adana escort adıyaman escort afyon escort denizli escort ankara escort antalya escort izmit escort beylikdüzü escort bodrum escort porno izle sakarya escort bayan sakarya escort bayan webmaster forum ferizli travesti aydınlı escort kaynarca escort ataşehir escort görükle escort bursa escort görükle escort bayan sex izle izmir escort bayan